VÁCI UTCA
Váci Utca (gespr. Wazi Utza) - das ist der Name einer Strasse in der Altstadt von Pest, im Herzen von Budapest. Budapest ist das Zentrum der Musik, die das Repertoire von VÁCI UTCA ausmacht:

"Ungarische Zigeunermusik"
das ist ganz schlicht ungarische Volksmusik, wie sie von den in Ungarn lebenden Roma, den "Cigány", virtuos interpretiert wird.

Diese Musik ist freilich alles andere als schlicht: Feurig, prunkvoll... Martin Frisch und Peter Michael Haas interpretieren diese Musik mit hoher Einfühlung und großer spielerischer Kraft. Im Zusammenspiel des Duos entsteht ein Programm, das durch seine konzertante Qualität ebenso besticht wie durch die Spielfreude und den mitreißenden Schwung. Sie unternehmen mit dem Publikum eine Reise, die vom Csárdás bis zum Tango Argentino und zum Sinti-Swing reicht.
Das Ensemble tritt sowohl konzertant als auch zu privaten Anlässen auf.

VÁCI UTCA wurde 1992 von dem Violinisten Martin Frisch und dem Akkordeonisten
Peter M. Haas gegründet. Frisch kommt aus der Klassik/Romantik, Haas vom Jazz. Diese Fusion ist der Sound von VÁCI UTCA, der die Puszta zum Swingen bringt. Seit Beginn dieses Jahrtausends spielt das Duo immer öfter, immer lieber mit dem Gitarristen Dino Dornis

Konzertreisen führten die Musiker bis nach Südkorea (seit 1997 enge Zusammenarbeit mit dem "Jewellery House Theatre" in Seoul).